Eva liebt Rudi. Und sie fühlt sich ausgeschlossen, weil er ständig mit seinen Kumpels Werner und Franz rumhängt. Dann kehrt Rudis bester Freund Stefan aus den USA zurück, wo er seinen Vater besucht hatte. Er ist desillusioniert, der Vater hatte ihm über viele Jahre angelogen. Die Nähe der beiden Freunde zueinander hält Eva nicht mehr aus, ihre Eifersucht eskaliert. Rudi hat die Nase voll und trennt sich von Eva. Die flirtet daraufhin mit dem schüchternen Werner und lässt sich schließlich auf eine halbherzige Beziehung mit Franz ein. Wenig später stirbt Stefans Mutter. Die Clique beschließt, gemeinsam zur Beerdigung nach Hamburg zu fahren. Diese Reise wird zum Desaster und endet in einem gespielten Überfall, aus dem plötzlich Ernst wird.

Pressereaktionen

“Dem Münchner Norbert Lechner ist mit Wounded Faces ein vielversprechendes Film-Debüt gelungen.”

Münchner Stadtmagazin

“Eine leise, interessante Studie über Beziehungen, die sich immer neu formieren und schließlich ganz zerbrechen.”

Berliner Zeitung

“Wie seine Figuren sich ans Leben herantasten, so nähert sich Norbert Lechner dem Kino. Er traut sich zu spielen mit Klischees des Lebens und des Films, und machmal hebt er sie in eine spannende Künstlichkeit. Es wird viel geredet über Träume vom Glück in Wounded Faces. Und es ist schön, Lechner und seiner Crew zuzusehen, wie sie in ihrem skizzenhaften Film träumen von der Essenz eines bluesartigen Kinos, das man findet im film noir, in Teenagerdramen und bei Godard.”

Süddeutsche Zeitung

Cast

Karin Moser
Sualk Zeugner
Steffen Wink
Robert Aldini
Tilman Schaich
Antonietta Bonomi

Maria Scholz
Maria Passas
Gabriele Odinis
Heinz-Dieter Vonau
Hubert Mulzer

Regie Norbert Lechner
Produzenten Norbert Lechner, Edwin Kraus
Drehbuch Norbert Lechner
Herstellungsleiter Oliver Herbrich
Line Producer Dieter Horres
Kamera Thomas Frantzen
Szenenbild Andreas Andreotti, Arnd Binder
Kostüm Nicole Schlier, Nane Cornelius
Maske Elisabeth Bitzer
Schnitt Katja Dringenberg, Vera Gebhardt
Musik Markus Lonardoni
Musikalische Beratung Peer Raben

Festivals, Preise und Auszeichnungen

Uraufführung Internationale Hofer Filmtage
Prädikat Besonders wertvoll